Fühl Dich wohl in Reichartshausen

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Besucherinnen und Besucher,

 

aufgrund der aktuellen Entwicklung und Risikolage ist das Rathaus bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Nicht aufschiebbare, persönliche Vorsprachen erfolgen ausschließlich nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 06262/9240-0

 

Bei Bestattungen im „Ruhehain“ bzw. Friedhof:

Bitte setzen Sie sich mit unseren Mitarbeiterinnen, Frau Lutz und Frau Schilling, in Verbindung.

 

Komm-In: Änderung der Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Lage ist das Komm-In bis auf Weiteres freitags nur von 14 - 16 Uhr und samstags von 9 - 11 Uhr geöffnet. Die restlichen Öffnungszeiten bleiben unverändert.

 

Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise.

 

Ihr Gunter Jungmann, Bürgermeister

 

 

Willkommen bei uns

FÜHL DICH WOHL IN REICHARTSHAUSEN

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Besucherinnen und Besucher,

 

aufgrund der aktuellen Entwicklung und Risikolage ist das Rathaus bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Nicht aufschiebbare, persönliche Vorsprachen erfolgen ausschließlich nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 06262/9240-0

 

Bei Bestattungen im „Ruhehain“ bzw. Friedhof:

Bitte setzen Sie sich mit unseren Mitarbeiterinnen, Frau Lutz und Frau Schilling, in Verbindung.

 

Komm-In: Änderung der Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Lage ist das Komm-In bis auf Weiteres freitags nur von 14 - 16 Uhr und samstags von 9 - 11 Uhr geöffnet. Die restlichen Öffnungszeiten bleiben unverändert.

 

Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehensweise.

 

Ihr Gunter Jungmann, Bürgermeister

 

LINKS, PARTNER & DAS EHRENAMT

Hier stellen wir Ihnen unsere neuen digitalen Inhalte, Sonder- und Partnerseiten zur Verfügung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur "Stärkung des Ehrenamts" möchten wir Sie direkt auf der Startseite auf unsere Ehrenamtsbörse aufmerksam machen.

Weitere Angebotsreduzierung im Busverkehr

Einschränkungen im Raum Sinsheim – Waibstadt – Neckarbischofsheim und Reichartshausen Die Buslinien der Palatina Bus GmbH im Linienbündel Sinsheim Nord im östlichen Rhein-Neckar-Kreis werden ab dem 06.04.2020 bis auf Weiteres noch mehr eingeschränkt. Es kommt zu weiteren Angebotsreduzierungen auf den Linie 796 Sinsheim – Neidenstein – Eschelbronn - Reichartshausen und Linie 797 Sinsheim – Waibstadt – Neckarbischofsheim – Reichartshausen. Grundsätzlich verkehren die drei Buslinien im Linienbündel montags bis freitags nach dem Samstagsfahrplan. Im morgendlichen Frühverkehr gibt es zusätzliche Verstärkerfahrten. Der Wochenend- und Feiertagsverkehr bleibt unverändert. Dadurch soll vorbeugend sichergestellt werden, dass ein stabiler Grundfahrplan in der Brunnenregion auch bei eventuellen pandemiebedingten Ausfällen des Fahrpersonals aufrechterhalten werden kann. Nicht davon betroffen ist die Linie 681/782 Waibstadt – Bad Rappenau, die weiterhin nach Ferienfahrplan verkehrt.Die Kunden werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die elektronischen Fahrplanmedien unter oder der myVRN-App über die aktuelle Verkehrssituation und das mögliche Verkehrsangebot zu gegebener Zeit zu informieren.​

Änderung CoronaVO

Die Landesregierung hat am 28.03.2020 die Dritte Verordnung zur Änderung der CoronaVO erlassen.Die Änderungen treten bereits heute in Kraft. Die neue Fassung der CoronaVO ist hier als Datei zu finden: CoronaVODie wichtigsten Änderungen sind wie folgt zusammengefasst:  § 1 Abs. 2 Satz 2 CoronaVO: Schließung von Bildungseinrichtungen gilt nicht für Schulen der Altenpflege, Altenpflegehilfe, Krankenpflege, Krankenpflegehilfe, Kinderkrankenpflege, Entbindungspflege, Notfallsanitäter, sowie Schulen zur Ausbildung von Medizinisch-technischen Assistenten und Pharmazeutisch-technischen Assistenten, soweit dort Schüler und Schülerinnen geprüft und unterrichtet werden, deren Abschluss bis spätestens 20.05.2020 erfolgen soll, sowie für die Weiterbildung für Intensivkrankenpfleger.§ 1 Abs. 6 CoronaVO: Zur kritischen Infrastruktur gehören auch Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen. Zur kritischen Infrastruktur gehört auch die Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Coronavirus verursachten Epidemie im Einsatz ist.§ 4 Abs. 3 Ziffer 6a CoronaVO: Der Einzelhandel für Gase, insbesondere medizinische Gase, ist weiterhin gestattet.§ 4 Abs. 3a CoronaVO: Poststellen und Paketdienste dürfen ihren Betrieb aufrechterhalten. Wird die Poststelle oder der Paketdienst zusammen mit einer Einrichtung nach § 4 Abs. 1 CoronaVO (untersagte Betriebe) betrieben, darf diese nicht betrieben werden, wenn die mit dem Betrieb der Poststelle/dem Paketdienst erwirtschafteten Umsätze eine untergeordnete Rolle im Vergleich zu den Umsätzen spielen, die durch den Verkauf des Sortiments der untersagten Einrichtung erwirtschaftet werden.§ 4 Abs. 5 CoronaVO: Ist eine Tätigkeit oder ein Betrieb einer Einrichtung/eines Ladengeschäfts zulässig, haben die Betriebe darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Möglichkeiten der Zutritt gesteuert und Warteschlagen vermieden werden. Insbesondere ist auf einen Abstand von möglichst 2 Metern – mindestens aber 1,5 Metern – hinzuwirken, sofern keine Trenneinrichtungen vorhanden sind. Ausnahmsweise ist ein engerer Kontakt erlaubt, wenn dies in Ausübung der Tätigkeit nicht vermieden werden kann (Beispiel: Physiotherapie, Zahnarzt, o.ä.).§ 6 Abs. 1 Satz 2 CoronaVO: Über den Zugang zu Fachkrankenhäusern für Psychiatrie, psychosomatischen Fachkrankenhäusern und kinder- und jugendpsychiatrischen Fachkrankenhäusern entscheidet die Leitung der jeweiligen Einrichtung.§ 7 CoronaVO: Das Betretungsverbot gilt nur noch für die in § 1 Abs. 1 CoronaVO sowie § 2 Abs. 1 CoronaVO genannten Einrichtungen.§ 9 CoronaVO: Ordnungswidrigkeiten – konkret benannt auf Basis der CoronaVO

​Erster Corona-Infizierter in Reichartshausen amtsärztlich bestätigt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nun ist auch in Reichartshausen der erste Fall einer Covid-19 Coronainfektion aufgetreten. Die Person befindet sich zur Zeit in häuslicher Quarantäne. Nach Informationen des Gesundheitsamtes ist der Gesundheitszustand derzeit nicht besorgniserregend. Die Person bleibt weiterhin ruhig und besonnen.Bitte haben Sie Verständnis, dass ich keine weiteren Informationen zur Person preisgeben kann.Unabhängig davon wird es sicher kein Einzelfall in Reichartshausen bleiben.Daher bitte ich Sie, bleiben Sie zuhause, verlassen Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung nur um dringende Erledigungen vorzunehmen und halten Sie sich an die Regeln. Wenn Sie an sich oder Ihren Familienmitgliedern Krankheitssymptome feststellen, wenden Sie sich telefonisch an die Hotline des Gesundheitsamtes, 06221-522 1881. Die Gemeinde Reichartshausen steht weiterhin im Kontakt zum Gesundheitsamt. Bleiben Sie gesund und besonnen! IhrGunter Jungmann,Bürgermeister

Soforthilfe für Selbstständige und Kleinunternehmen

Die Bundesregierung sowie das Land Baden-Württemberg haben in der aktuellen Corona-Krise ein Sofortprogramm mit finanziellen Soforthilfen für (Solo-) Selbstständige, Kleinst- und kleine Unternehmen sowie für Angehörige der freien Berufe beschlossen. Gefördert werden Betriebe bis 50 Personen mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss. Der Zuschuss ist gestaffelt nach Betriebsgröße und kann bis zu maximal 30.000 € betragen. Eine Zusammenfassung der Inhalte sowie Details zum Antragsverfahren finden Sie auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Seit Mittwoch, den 25.03.2020 können entsprechende Förderanträge gestellt werden. Die Antragsformulare finden Sie auf der oben genannten Website.

Pressemitteilung Landratsamt: Mobiles Corona-Abstrichzentrum

Gesundheitsamt richtet noch in dieser Woche ein zweites mobiles Corona-Abstrichzentrum in Heidelberg ein / Testung nur mit einem Code nach vorheriger telefonischer Zuweisung möglichDas Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis richtet in seinem Zuständigkeitsgebiet ein zweites Test-Center ein. Einwohnerinnen und Einwohner der 54 kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie der Stadt Heidelberg kön-nen ab Ende dieser Woche auf telefonische Weisung des Gesundheitsamtes in Heidelberg-Kirchheim am Messplatz einen Abstrich vornehmen lassen.Es ist als Kombination Drive In/Walk In geplant: Somit können die zu testenden Menschen sowohl mit dem Auto – wie im ersten Abstrichzentrum in Schwetzin-gen – als auch zu Fuß oder mit dem Rad anreisen. Dieses nicht öffentlich zu-gängliche Test-Center besteht aus fünf Containern samt mobiler Toilettenanlage. Es wird vorerst täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet sein. Zutritt erhalten allerdings nur Personen, die nach vorheriger telefonischer Zuweisung des Gesundheitsamtes einen Code erhalten haben. Ein Sicherheitsdienst sorgt für die Einhaltung dieser Regel.Das Test-Center für mit dem Pkw anreisende Personen basiert auf dem Prinzip des schon in Schwetzingen erfolgreich installierten „Drive-In“: Mit Schutzkleidung ausgestattetes medizinisches Personal wird auf einer abgegrenzten Strecke direkt am Auto einen Abstrich für den Test entnehmen. Menschen mit dem Ver-dacht auf eine Coronavirus-Infektion verlassen also ihre Autos nicht und kommen somit auch nicht mit Gegenständen oder anderen Menschen in Kontakt. Auf einer zweiten Strecke werden die Personen, die ohne eigenen Pkw gekommen sind, nach dem gleichen Schema abgestrichen. Pro Strecke können täglich rund 100 Menschen getestet werden.Dieses neue Corona-Abstrichzentrum entsteht in Kooperation mit den kreiseigenen GRN-Kliniken und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg. Deren Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner äußert sich wie folgt: „Es ist sehr wichtig, dass wir in der momentanen Situation genügend Testkapazitäten auf-bauen. Je früher die Krankheit erkannt wird, umso besser können Patienten behandelt werden. Daher war es für uns selbstverständlich, dass wir bei der Standortsuche für ein weiteres Abstrichzentrum helfen und mit dem Messplatz in Kirch-heim nun auch ein geeignetes Gelände zur Verfügung stellen. Die ganze Region arbeitet im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus eng zusammen und ich bedanke mich bei allen, die hier anpacken und helfen.“Landrat Stefan Dallinger bedankt sich ebenfalls bei „allen Menschen, die in dieser Krisensituation Verantwortung zeigen und – wie etwa die vielen Mitarbeitenden im Gesundheitsamt – fast rund um die Uhr arbeiten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.“ Ein großes Dankeschön richtet der Landrat auch an die Stadt Heidelberg für die unkomplizierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gleich-zeitig appelliert er an die Bevölkerung, sich weiter an die bislang beschlossenen Maßnahmen zu halten. „Auch wenn die persönlichen Sozialkontakte von uns al-len derzeit leiden – die Maßnahmen sind notwendig und dienen dem Schutz der Bevölkerung vor einer weiteren dynamischen Ausbreitung des Coronavirus“, so Dallinger.Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für das Stadtgebiet Heidelberg zuständig ist, weist ausdrücklich darauf hin, dass vor einer Testung eine vorherige telefonische Rücksprache zwingend erforderlich ist! Wer befürchtet, sich angesteckt zu haben, erreicht die Hotline des Gesundheitsamts täglich von 7.30 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 06221/522-1881.Weitere Informationen auch unter www.rhein-neckar-kreis.de/coronavirus​

Einschränkungen zur Covid-19 Vorbeugung in Reichartshausen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,die dynamische Entwicklung zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erfordert weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Konkret für uns in Reichartshausen bedeutet dies: -Das Rathaus ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen -Komm-In: Änderung der ÖffnungszeitenAufgrund der aktuellen Lage ist das Komm-In bis auf Weiteres freitags nur von 14 - 16 Uhr und samstags von 9 - 11 Uhr geöffnet. Die restlichen Öffnungszeiten bleiben unverändert. -Bestattungen im „Ruhehain“ bzw. Friedhof: Bitte setzen Sie sich mit unseren Mitarbeiterinnen in Verbindung             Tel. 06262/9240-22 und 06262/9240-55 -Rücksprachen und Gesprächstermine können bis auf Weiteres nur telefonisch erfolgen. Die erforderlichen Unterlagen können dann ggfs. auf postalischem Weg oder per Mail verschickt werden -Nicht aufschiebbare, persönliche Vorsprachen können ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Termine können telefonisch oder per Mail bei den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vereinbart werden. Die Ansprechpartner finden Sie hier -Die öffentlichen Einrichtungen sind für Veranstaltungen, Sportbetrieb, Vereinsbetrieb usw. nicht zugänglich, Vereinstätigkeiten sind einzustellen -Der Mehrgenerationenplatz, die Spiel- und Sportplätze sind ab Dienstag, 17.3.2020 gesperrt und dürfen nicht genutzt werden Wir bitten für diese vorsorglichen und einschneidenden Maßnahme um Verständnis. Sollten weitere Maßnahmen erforderlich werden, informieren wir Sie zeitnah. Bitte denken Sie auch an Ihre Mitmenschen, insbesondere an die Älteren. Bei konkretem, zusätzlichem Unterstützungsbedarf, melden Sie sich bitte unter der zentralen Rufnummer der Gemeinde, Tel. 06262-92400. Wir werden dann entsprechende Hilfe organisieren. IhrGunter Jungmann,Bürgermeister 

Pressemitteilung des Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis vom 2. April 2020

Bitte nicht mit dem Mietauto oder Carsharing-Auto zum Coronaabstrich anreisen Das Gesundheitsamt des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, welches auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, bietet zusammen mit den GRN Kliniken und dem Universitätsklinikum Heidelberg Testungen auf das Coronavirus an. Der Test kann an mehreren Stellen durchgeführt werden, beispielsweise am eigens dafür eingerichteten Drive In-/Walk In-Testzentrum in Heidelberg-Kirchheim.  In den zurückliegenden Tagen fiel auf, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit Mietwagen oder Fahrzeugen von Carsharing-Anbietern zur Abstrichstation auf den Weg machen. Das Problem: Viren, wie auch das Coronavirus, werden zwar grundsätzlich per Tröpfcheninfektion, also über Husten oder Niesen, übertragen, doch eine sogenannte Schmierinfektion ist nicht gänzlich ausgeschlossen. Heißt: Eine Ansteckung an einer Oberfläche ist unter Umständen möglich. Um zu vermeiden, dass Nachnutzer der Autos unwissend einer Infektionsgefahr ausgesetzt werden, machen das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Heidelberg sowie das Gesundheitsamt darauf aufmerksam, dass Personen, die das Testzentrum aufsuchen wollen, keine Miet- oder Carsharing-Autos nutzen sollten. Dies ist indes auch gar nicht nötig: Wer kein Auto besitzt, kann das Walk In-Testzentrum problemlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs wird nicht empfohlen. ​

LIEFERSERVICE  MÖBEL- UND TEXTILHAUS KRESS GMBH

Das Möbel- und Textilhaus Kreß hat einen Lieferservice auf Zeit eingerichtet. Unter dem Motto: "De Kreß kummt".. und liefert -  können Sie die bekannten Produkte bequem und ohne zusätzliche Kosten zu sich nach Hause bestellen.Bei Fragen oder Bestellungen rufen Sie die Nummer: 06226 / 95140 an oder melden sich unter der Mailadresse info@kress-lobbach.de.Eine Bestellung ist auch via WhatsApp unter der Nummer 0172 - 720 6897 möglich. Alle weiteren Infos finden Sie unter https://www.kress-lobbach.de/  

Wochenmarkt Ranchladen

Wochenmarkt in der Karwoche, zusätzlicher Markttag am GründonnerstagDerzeit herrscht große Verunsicherung beim Einkauf für das tägliche Leben. Der Markt hat sich den Anforderungen angepasst und auch verändert.Bei schönem Wetter, dies ist momentan etwas positives, verwandelt sich der Markt weitgehend in einen „Freiluftmarkt“, auf die Zeltüberdachung wird, soweit möglich, verzichtet, das Infektionsrisiko wird dadurch weiter gesenkt.Durch die fehlende Zeltüberdachung und dem guten Wetter, kann der Markt sich weitläufiger aufbauen, der Abstand unter den Besuchern erhöht sich, anstehen entfällt.Am Gründonnerstag den 9. April findet für den Karfreitag - Ostereinkauf zusätzlich einkleiner Markt auf dem Rathausplatz von 13.00 bis 16.00 statt.Am darauf folgenden Samstag den 11. April findet wieder regulär der Markttagvon 09.00 – 12.00 Uhr auf dem Rathausplatz statt.Das Angebot des Marktes hat sich nicht negativ verändert, ganz im Gegenteil, frischer Fisch für den Karfreitag, ab der Karwoche ist auch frischer Spargel aus Waghäusel verfügbar, aber auch geräucherte Fische, Fischfeinkost oder das belegte Fischbrötchen runden das Angebot weiterhin ab.Die Produkte, frisches Obst und Gemüse, kommen nun immer mehr und verstärkter aus regionalem Anbau, die Zeit zumindest, bleibt nicht stehen.Weiterhin wird die Möglichkeit der Vorbestellung geboten, ein langes Verweilen auf dem Marktplatz damit umgangen und Tante Lilli kann allen Besuchern ihre Wünsche, gerade auch für Ostern, erfüllen.Unter der neuen Homepage www.Ranch-märkte.de finden sich Einkaufszettel zum download, ob für den Ostereinkauf oder aber für einen normalen Markteinkauf sollte auch diese Möglichkeit genutzt werden. Damit werden Wartezeiten auf dem Markt verhindert, was wiederum zu einem Stück Sicherheit beiträgt und der Verordnung der Abstandsregelung Rechnung trägt. Auch besteht auf dem Markt die Möglichkeit die Hände mit heißem Wasser zu waschen. Auf der Marktseite www.ranch-märkte.de finden die Marktbesucher unter Wochenmarkt / Reichartshausen, Neues, Wichtiges und dringende Informationen über ihren Wochenmarkt.Für Bürger der Gemeinde Reichartshausen die das Haus nicht mehr verlassen können, dürfen oder sollen, kann eine Lieferung durch Freiwillige angeboten werden. Rufen Sie einfach die Hotline Markt Nummer unter 0175 3394184 an, oder schreiben eine Mail an corona-hilfe@ranch-märkte.de oder kontakt@ranch-märkte.de, beschreiben das Anliegen und Tante Lilli kümmert sich darum.Der Markt ist, gerade in diesen schwierigen Zeiten für die Bürger Reichartshausen und den Besuchern da und will soweit möglich eine frische Versorgung sicher stellen. (Text: R. Lang)

Informationen des Ranchladens Neckarzimmern​

Der Wochenmarkt informiert:Derzeit gibt es, wohin man hört, nur ein Thema „ Corona „. Mit Recht handeln die Verantwortlichen im Sinne aller, hier möchte der Wochenmarkt einen kleinen Teil für die Bürger in Reichartshausen beisteuern. Auch für Tante Lilli vom Wochenmarkt ist Corona ein wichtiges Thema geworden, hier will sie unbürokratisch nach ihren Möglichkeiten Unterstützung anbieten. Das Angebot des Marktes bleibt auch weiterhin bestehen.Gerade in der heutigen Zeit kommen neben den bekannten Kriterien, frisch, saisonal und regional, für einen Einkauf auf dem Wochenmarkt eines der wichtigsten für den Verbraucher hinzu, ein Stück Sicherheit beim Einkauf der frischen täglichen Produkte. Der Wochenmarkt passt sich jedem Wetter an, bei schönem Wetter wird weitgehend auf die Zeltanlage verzichtet, so dass es ein Einkauf unter freiem Himmel wird. Dadurch wird ein weitläufiger Aufbau der Auslagen erreicht, was wiederum gewährleistet, dass kein Gedränge entstehen kann. Was schon immer auf dem Wochenmarkt zu den „ungeschriebenen Gesetzen“ zählt und von den Besuchern gerade jetzt mehr denn jeh befürwortet und angewandt wird, „alles anfassen „ ist nicht erwünscht, es ist immer wieder beachtenswert, wie gerade diese ansonsten weit verbreitete Unsitte gerade nicht zum Alltag auf dem Wochenmarkt gehört.Auf dem Wochenmarkt wurde die Möglichkeit des Händewaschens mit warmen Wasser und Seife installiert, so dass auch hier den derzeitigen Anforderungen Rechnung getragen wird. Trotz aller getroffenen Vorkehrungen gibt es nun Bürger, die ihre täglichen Einkäufe nicht mehr allein realisieren können.Hier bietet der Wochenmarkt unterstützende Möglichkeiten des Einkaufs an, gerade für Ältere die den Markt nicht mehr besuchen können, Menschen die das Haus nicht mehr verlassen können oder wollen, aber auch Menschen die keine andere Unterstützung erfahren können.Hierzu hat der Ranch-Laden drei Kontaktvarianten zum Wochenmarkt geschaffen, die telefonische Bestellmöglichkeit unter 06261 9179797, manchmal ist hier ein Anrufbeantworter, dafür aber rund um die Uhr.Per Mail eine Anforderung schicken unter corona-hilfe@ranch-laden.de oder unter corona-hilfe@ranch-märkte.dealternativ auf der Homepage findet sich unter E-Markt das gesamte Programm des Wochenmarktes zur Auswahl.Hier kann, wie auf dem Wochenmarkt, eingekauft werden. Die bestellte Ware kann durch Familienmitglieder oder Bekannte dann auf dem Wochenmarkt abgeholt oder durch freiwillige Helfer gebracht werden.Hier steht der Wochenmarkt mit den Gemeinden und Hilfsorganisationen in Kontakt. Der Wochenmarkt sucht deshalb aber auch noch für diesen Dienst freiwillige, die sich bereit erklären, gerichtete Ware auf dem Wochenmarkt abzuholen und den Bürgern aus Reichartshausen diese zu bringen. Unterstützen auch Sie die Aktivitäten, bitte melden Sie sich bei der Gemeinde, direkt auf dem Wochenmarkt oder unter den obigen Kontaktmöglichkeiten. R. LangRanchladen NeckarzimmernHauptstr. 30 ​

...
...

Aktuelles

&

Neuigkeiten

Termine

&

Veranstaltungen

Aktuelles

&

Neuigkeiten

Aktuelles & Neuigkeiten

Termine & Veranstaltungen

 

Ortsplan als PDF Datei herunterladen

Termine

&

Veranstaltungen

Ortsplan als PDF Datei herunterladen

Zur Startseite

Centgemeinde Reichartshausen

Reichartshausen