Zur Startseite

Centgemeinde Reichartshausen

Ehrenamtsgala - Ehrungen 2019

Liebe Ehrenamtliche,

 

 

dem römischen Philosophen Cicero wird der Ausspruch zugeschrieben:

 

 

Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen.

 

 

Ich möchte dieses Zitat gerne ein wenig umwandeln und zu dem heutigen Anlass passend aktualisieren. Ich halte keine Schuld für dringender, als denjenigen Dank zu sagen, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich für ihre Mitmenschen und unsere Gesellschaft engagieren.

Das Ehrenamt ist Ausdruck einer Gesellschaft, in der man nicht nur an sich denkt, sondern seine Zeit und Arbeitsleistung kostenlos einbringt, um anderen zu helfen und so das Miteinander noch lebens- und liebenswerter zu gestalten. Das Ehrenamt wird daher völlig zu Recht als Rückgrat unserer Gesellschaft bezeichnet. Ich freue mich sehr, dass wir heute die Gelegenheit nutzen, um Danke zu sagen und ehrenamtliches Engagement angemessen zu würdigen.

 

 

Wenn man den Begriff Ehrenamt in seine Bestandteile zerlegt, lassen sich daraus verschiedene Bedeutungen herleiten. Zunächst einmal handelt es sich um ein Amt, das man übernimmt. Als Bürgermeister wurde ich im letzten Jahr ebenfalls in ein Amt gewählt. Beiden Ämtern ist gemein, dass sie zeitlich befristet sind. Doch oft ist es so, dass ehrenamtlich Tätige länger im Amt bleiben als Bürgermeister. Es kommt häufig vor, dass Menschen über mehrere Jahrzehnte Vorstandsarbeit leisten oder anderweitig im Verein oder der Gesellschaft engagiert sind. Und mit diesen Ämtern übernehmen sie zeitlich befristet Verantwortung.

Als weiteren Bestandteil enthält die Bezeichnung Ehrenamt den Begriff Ehre. Ein altmodisches Wort, das Ansehen, aber auch Verehrung meint, das sich auf äußeres Ansehen, aber auch auf eine innere Haltung bezieht. Leider wird jedoch den ehrenamtlich Tätigen die Wertschätzung, die sie verdienen, nicht immer entgegengebracht. Deshalb möchte ich es heute ausdrücklich betonen, liebe Ehrenamtliche: Sie handeln absolut ehrenhaft, indem Sie ein Amt und die damit verbundene Verantwortung und Arbeit übernehmen. Zudem gebührt Ihnen eine besondere Ehre, weil sie sich diese Tätigkeit nicht bezahlen lassen, sondern sie freiwillig und unentgeltlich ausüben. Was Sie tun, ist also ehrenhaft im besten Wortsinne.

Mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit sind Sie ein Vorbild für die jüngere Generation. Sie leben vor, dass unsere Gesellschaft nicht Egoismus weiterbringt, sondern Gemeinsinn und Verantwortungsgefühl. Es ist Ihnen nicht egal, was um Sie herum geschieht. Sie mischen sich ein, Sie gestalten mit, Sie engagieren sich. Damit sind Sie ein Beispiel für junge Menschen, die in ihrem Leben nach Orientierung suchen und auf nachahmenswerte Vorbilder angewiesen sind.

 

 

Deshalb bitte ich Sie: Sehen Sie die heutige Auszeichnung nicht als Höhepunkt nach dem Motto: „Wenn es am schönsten ist, dann soll man aufhören.“ Ganz im Gegenteil! Bitte betrachten Sie unsere Anerkennung vielmehr als Ansporn und weitere Motivation. Hören Sie nicht auf sich zu engagieren. Wir brauchen Sie weiterhin!

Bei uns ist es inzwischen guter Brauch, ehrenamtlich Engagierte einmal im Jahr zum „Festlichen Ehrungsabend“ einzuladen und auszuzeichnen. Mit diesem Abend möchten wir den Blick auf die ehrenamtlich Tätigen lenken, die anderen Menschen und unserer Gemeinde Reichartshausen so viel geben, etwas zurückgeben. Und wir möchten andere ermutigen, es denen die heute Abend geehrt werden, gleichzutun.

 

 

Liebe Ehrenamtliche, Sie sind heute unsere Hauptpersonen und so wurden auch in diesem Jahr von den Vereinen aber auch von der Gemeinde selbst Ehrungsvorschläge eingereicht. Es ist mir und den Laudatoren nun an dieser Stelle eine sehr große Freude verdienstvolle Mitbürgerinnen und Mitbürger oder besonders erfolgreiche Vereinsmitglieder und Sportler auszuzeichnen.

 

Beginnen möchten wir den Ehrungsreigen mit der Ehrung von Gemeinderäten.

Die Ehrungen werden von unserem dienstältesten Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter Heinrich Zimmermann vorgenommen.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

heute habe ich die große Ehre sechs meiner Kollegen zu Ehren die sich in der Kommunalpolitik als Gemeinderäte schon viele Jahre engagieren.

Bruno Dentz gehört seit 20 Jahren dem Gemeinderat an, Rüdiger Heiß, Thorsten Koder und  Ludwig Schilling sind seit 15 Jahren und Wiebke Blatt sowie Thomas Schilling sind seit 10 Jahren Mitglieder des Gemeinderates unserer Gemeinde. Sie alle haben in dieser Zeit an verantwortlicher Stelle die Geschichte der Gemeinde mitgestaltet und geprägt.

 

Eure Gedanken, wie auch meine gehen heute zurück auf die Zeit gemeinsamer Arbeit. Es wurden Beschlüsse gefasst und Entscheidungen getroffen, die für die Entwicklung unserer Gemeinde und für die Daseinsvorsorge unserer Einwohner notwendig waren und so auch von den Bürgern erwartet werden können.

 

Bei der Entscheidungsfindung war man sicher nicht immer einer Meinung, jedoch jederzeit bereit, gegensätzliche Ansichten ernsthaft zu prüfen und Abstimmungsergebnisse als gute Demokraten zu respektieren. Gute Entscheidungen liebe Kollegen konnten nur in einem Klima gegenseitiger Achtung und Fairness gedeihen.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren, die heute zu ehrenden Gemeinderäte dürfen gerne mit Stolz und Selbstbewusstsein auf ihre Tätigkeit als Gemeinderäte zurückblicken.

 

Für die gute und erfolgreiche Arbeit im Dienste unserer Gemeinde und zum Wohle ihrer Bürger danke ich Euch ausdrücklich. Es ist dies nicht nur der persönliche Dank, sondern auch der Dank vieler unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Einwohner unserer Gemeinde wissen ihre Belange bei Euch in besten Händen.

 

Im Namen des Gemeindetages Baden Württemberg, wie auch im Namen der Gemeinde gratuliere ich euch sehr herzlich und darf euch nun zur Überreichung der Ehrennadeln mit Urkunde sowie der Stehle des Gemeindetages zu mir auf die Bühne bitten.

 

Für 20-jährige Mitgliedschaft im Gemeinderat erhält Bruno Dentz und für jeweils 10-jährige Mitgliedschaft erhalten Wiebke Blatt und Thomas Schilling die entsprechenden Ehrennadeln mit Urkunde und Stehle des Gemeindetages Baden-Württemberg.

Für 15 jährige Mitgliedschaft im Gemeinderat erhalten gemäß der Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen die Herren Rüdiger Heiß, Thorsten Koder sowie Ludwig Schilling die Ehrengabe der Gemeinde Reichartshausen, da sie sich in besonders hohem Maße um die Belange der Gemeinde Reichartshausen verdient gemacht haben.

Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten.

 

Verehrte Gäste, mit der Würdigung eines Feuerwehrkameraden wollen wir mit den Ehrungen fortfahren:

 

 

Thomas Schilling ist seit 40 Jahren aktives Mitglied unserer Feuerwehr und versieht seinen Dienst mir viel Einsatz und Engagement. Er ist bei den Übungen fast immer anwesend und ist auch bei den Einsätzen immer sofort zur Stelle. Außerdem ist er Gruppenführer und Mitglied des Feuerwehrausschusses und wirkt unter anderem bei der Vorbereitung von Anschaffungen für die Feuerwehr mit.

Ich bedanke mich daher bei dir lieber Thomas für den zum Wohle der Allgemeinheit geleisteten Feuerwehrdienst und darf dich zur Überreichung einer kleinen Aufmerksamkeit zu mir bitten.

 

Verehrte Anwesende, mit der Auszeichnung von verdienten Aktiven des Musikvereines Reichartshausen, des Männchores und des Dirigenten des evang. Kirchenchores sowie einer ehrenamtlich Tätigen für die ev. Kirchengemeinde setzen wir die Ehrungen fort. Die Ehrungen werden vorgenommen von Herrn Gemeinderat Thomas Schilling.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

 

 

mit Dirigent Lothar Pitz wird heute ein sehr verdienstvolles aktives Mitglied des Musikvereines geehrt. Er ist seit vier Jahrzehnten aktiver Musiker.

Er begleitete in dieser langen Zeit verschiedene Ämter, so war er 6 Jahre Beisitzer, 4 Jahre Kassier, 21 Jahre Jugendleiter. Seit über 18 Jahre ist er 2. Vorsitzender und seit dem 01. September 2000 bis heute ist er musikalischer Leiter des Musikvereins. Die Konzerte des Musikvereines sind immer wieder ein Highlight im Veranstaltungskalender unserer Gemeinde und wir freuen uns bereits jetzt schon auf das Konzert im nächsten Jahr.

Nicht unerwähnt sollten an dieser Stelle auch seine bravourösen Auftritte in der Theatergruppe des Musikvereins sein. Vor zwei Jahren wurde ihm aufgrund seinem außergewöhnlichen Engagement bereits das Ehrenglas der Gemeinde überreicht.

Heute ehren wir ihn wir ihn für 40 Jahre aktives und außergewöhnliches Mitwirken im Musikverein

Ich darf dich lieber Lothar zu mir auf die Bühne bitten.

 

 

Fortfahren wollen wir mit der Ehrung von Eberhard Zimmermann, der seit sage und schreibe 40 Jahren musikalischer Leiter des evangelischen Kirchenchores ist. Unter seiner Leitung hat sich der Kirchenchor gesanglich immer weiter entwickelt und inzwischen ein hohes Niveau erreicht. Neben der klassischen Kirchenchorliteratur bringt der Chor auch oft moderne und außergewöhnliche Chorwerke zu Gehör, für das sich der Dirigent verantwortlich zeigt. Anlässlich seines Dirigentenjubiläums veranstaltete der Kirchenchor im Dezember letzten Jahres ein beeindruckendes Konzert in der Kirche. Die Zuhörer waren von den dargebotenen Stücken begeistert. Auch die Konzerte des Kirchenchores gehören inzwischen zu den Highlights unserer Veranstaltungen.

Immer wieder gerne hört man Eberhard’s Soloeinlagen mit seiner schönen Baritonstimme, welche jedes Konzert zu einem besonderen Ereignis werden lassen. Heute werden Sie natürlich auch eine Kostprobe davon hören.

Neben dem ev. Kirchenchor war Eberhard viele Jahre als Dirigent bei den Männerchören in Reichartshausen, Waldwimmersbach und Michelbach tätig. Außerdem war er Dirigent des  ev. Kirchenchores in Haag und er war 10 Jahre Sänger beim Nordbadischen Chorleiterkammerchor.

Des Weiteren ist Eberhard seit über 40 Jahren Organist an der Kirchenorgel.

Lieber Eberhard, wir danken dir für deine vielfältigen musikalischen Tätigkeiten zum Wohle des Chorgesanges und wünschen dir für die Zukunft alles Gute. Zur Überreichung eines Präsentes darf ich dich zu mir auf die Bühne bitten.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

mit Otto Eckert wird heute ein sehr verdienstvoller Sänger des MGV Reichartshausen geehrt. Leider kann er heute wegen eines geplanten Krankenhausaufenthaltes nicht bei uns sein. Von dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung.

Otto Eckert ist seit 40 Jahren aktiv bei seinem MGV und war während dieser Zeit vier Jahre zweiter Vorsitzender und 26 Jahre erster Vorsitzender. Im Jahre 2013 wurde er aufgrund seiner großen Verdienste für den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Während dieser sehr langen Zeit führte er den MGV mit viel Idealismus und Weitblick und sicherte die Zukunft des Vereines. Für die Organisation der großen Feierlichkeiten zum 150jährigen Jubiläum im Jahr 1994 war er als Vorsitzender mit vielen Ideen hauptverantwortlich tätig. Aber auch viele sehr schöne und unvergessliche Konzerte, die der Verein während seiner Amtszeit durchführte, trugen seine Handschrift.

Für diesen vorbildlichen Einsatz bedanke ich mich bei Otto Eckert sehr herzlich. Das Präsent wird er zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

 

 

Frau Angelika Baumgärtner ist seit über vier Jahrzehnten ehrenamtlich für die evangelische Kirchengemeinde tätig. Von 1978 bis 1990 war sie Mitglied des Kirchengemeinderates. Auch danach war sie in der Kirchengemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit, im Frauenkreis und im Diakonieausschuss tätig und engagiert sich bis in die Gegenwart in vielfältiger Weise.

Des Weiteren war sie Vertreterin in der Bezirkssynode, im Bezirkskirchenrat und in der Bezirksjugend. Dabei war ihr immer wichtig, die Arbeit im Bezirk zu unterstützen um so auch über den eigenen Kirchturm hinaus zu blicken. Durch die Arbeit im Bezirk hat sie auch immer wieder Anregungen und Ideen für die eigene Kirchengemeinde mitgebracht.

Seit 1992 gestaltet sie das monatlich stattfindende ökumenische Friedensgebet. Neben der Mitarbeit beim Weltgebetstag und Frauensonntag ist ihr die Kinder- und Jugendarbeit eine Herzensangelegenheit. Seit einem Jahr arbeitet sie im Kindergottesdienst mit und hat beim Neuaufbau mitgewirkt. Darüber hinaus zeigt sie sehr großes Engagement beim Fundraising für die umfangreiche Kirchenrenovierung.

Die Gemeinde Reichartshausen bedankt sich bei dir liebe Angelika sehr herzlich für dein überaus großes Engagement und für die Arbeit in unserer Kirchengemeinde. Zur Überreichung einer kleinen Aufmerksamkeit darf ich dich auf die Bühne bitten.

 

Fortsetzen wollen wir die Ehrungen mit erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern unserer Gemeinde. Vorgenommen werden die Ehrungen von Herrn Gemeinderat Rüdiger Heiß.

 

 

Liebe Gäste,

wie in jedem Jahr gilt es auch heute erfolgreiche Schützen zu ehren. Die Jugendschützen unseres Schützenvereines waren überaus treffsicher.

Bei den Landesmeisterschaften konnte Heiko Haas in 5 Disziplinen, dies waren die Luftpistole, die mehrschüssige Luftpistole Mehrkampf und Standartpistole, Sportpistole und die olympischen Schnellfeuerpistole jeweils  den 2. Platz belegen. Eine wirklich beachtliche Leistung.

Bei den Kreismeisterschaften im vergangenen Jahr war er zusammen mit seinen Mannschaftskollegen Louis Sigmann und Finnegan Lange mit der Luftpistole erfolgreich. Sie erzielten mit neuem Kreisrekord den Titel des Kreismeisters.

Auch in der Einzelwertung waren die Jugendschützen erfolgreich. Heiko Haas wurde vor Louis Sigmann Kreismeister.

 

Mit der mehrschüssigen Luftpistole sicherte sich Louis Sigmann vor Heiko Haas in den Disziplinen Mehrkampf wie auch im Standartwettkampf den Titel des Kreismeisters.

In der Juniorenklasse II war David Czompel mit dem Luftgewehr der treffsicherste Schütze und konnte sich den Kreismeistertitel sichern.

Ich gratuliere den erfolgreichen Schützen sehr herzlich zu ihren großen sportlichen Erfolgen und darf sie zu mir nach vorne bitten.

 

 

Die Freizeit- und Breitensportabteilung des TSV hat Sportlerinnen und Sportler zur Ehrung vorgeschlagen, die eine sehr außergewöhnliche Leistung vollbracht haben. Und dass Sport Gesund und Jung erhält davon können Sie sich meine sehr geehrten Damen und Herren gleich selbst überzeugen. Um 10 und 40 mal das deutsche Sportabzeichen zu machen, dazu bedarf es einer gehörigen Portion Ausdauer und Stehvermögen. Im Einzelnen haben das Sportabzeichen errungen:

Jürgen Schilling 10 mal und Gaby Martin schaffte sogar 40 mal das Sportabzeichen.

 

Ich gratuliere den verdienten, erfolgreichen und sehr ausdauernden Sportlern sehr herzlich zu ihren außergewöhnlichen Leistungen und darf sie zur Überreichung einer kleinen Aufmerksamkeit zu mir nach vorne bitten.

 

Fortfahren möchte ich mit den Ehrungen für überaus erfolgreiche Mannschaften der Jugendfußballabteilung des TSV Reichartshausen.

 

Die TSV B-Juniorinnen wurden Meister der Landesliga, Staffel 4. Von 10 Spielen wurden 7 gewonnen, ein Unentschieden und nur ein Spiel wurde verloren.

 

Die B-Junioren wurden Hallenfutsalkreismeister im Fußballkreis Sinsheim. Dieser Erfolg ist umso höher zu bewerten, da die B-Junioren nicht ein einziges Mal in der Halle trainiert haben.

Betreuer/innen der genannten Mannschaften waren Yvonne Dietl, Mathias Pojda, Andreas Dietl und Volker Schöne.

 

Ich darf je einen Vertreter der Mannschaften zur Überreichung einer kleinen Unterstützung für die Mannschaftskasse zu mir nach vorne bitten.

Einen besonderen Titel wurde unserem Jugendbetreuer Kevin Haag vom DFB verliehen: Er wurde im Rahmen der Aktion „Fußballhelden-junges Ehrenamt“ für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement geehrt und für den Fußballkreis Sinsheim als einer von bundesweit 272 „Fußballhelden“ im Jahr 2018 ausgewählt. Diese Auszeichnung ist gleichzeitig mit einem ganz besonderen Preis verbunden. Gemeinsam mit den anderen „Fußballhelden“ durfte Kevin an einer fünftägigen „Fußball-Bildungsreise nach Santa Susanna an die Costa de Barcelona in Spanien teilnehmen.

Kevin ist trotz seines jungen Alters bereits seit Jahren Betreuer der Jugendfußballabteilung des TSV, insbesondere im Juniorinnenbereich ist er sehr aktiv und somit mitverantwortlich für die vielen Erfolge in den letzten Jahren. Daneben ist er im Ort in vielen anderen Vereinen aktives Mitglied und ein sehr engagierter junger Mann.

Lieber Kevin, ich gratuliere dir sehr herzlich zu dieser außergewöhnlichen Auszeichnung und darf dich zur Überreichung eines Präsentes zur mir auf die Bühne bitten.

 

 

Auch die Tennisabteilung des TSV feierte im vergangenen Jahr einen großen Erfolg. Die Herrenmannschaft mit den Spielern Sinan Engelhart, Marcel Kischlat, Lennard Schilling und Frank Schröpfer wurde ungeschlagen Kreismeister und ist somit aufgestiegen. Zu diesem Erfolg gratulieren ich euch sehr herzlich und darf euch zur Überreichung eines Präsentes zu mir auf die Bühne bitten

 

 

Die Ehrungen für sportliche Erfolge schließe ich mit einer besonderen Sportart, nämlich dem Rassegeflügelzüchten.

Ermutigt durch einen Vereinskollegen nahm Bernd Wüst erstmals an der Landesschau für Rassegeflügel in Villingen-Schwenningen im November letzten Jahres teil. Nur so zum Spaß und Freude an seinem Hobby machte er sich Anfang November auf den Weg in den Schwarzwald und am Ende des Tages war die Überraschung riesengroß: Bernd Wüst heimste sämtliche Preise ein. Mit seiner Sulmtaler Henne, goldweizenfarbig wurde er auf Anhieb Süddeutscher sowie Badischer Meister und erhielt das Baden-Württemberg-Band. Da seine Henne von den 10 besten Hennen auch den ersten Platz belegte, darf er sich nun sogar noch Champion nennen. Völlig unerwartet aber sichtlich stolz kehrte er mit seinem Federvieh zurück in die Heimat.

Der Erfolg ermunterte ihn dann zum ersten Mal an der Kreisschau Ende November in Neunkirchen teilzunehmen. Und auch dort wurde er mit 383 Punkten souverän Kreismeister und erhielt ein Ehrenband.

Seit 2014 trägt Bernd Wüst als Rassegeflügelzüchter ganz nebenbei zum Erhalt der selten gewordenen alten Rassen bei. Dass Bernd Wüst sein Federvieh hegt und pflegt, war die Basis seines tollen Erfolges.

Ich gratuliere dir lieber Bernd sehr herzlich zu deinen tollen Erfolgen. Für die Zukunft wünschen wir dir weiterhin viel Freude bei deinem Hobby. Ich darf dich zur Überreichung eines Präsentes zur mir auf die Bühne bitten.

 

Werte Gäste,

abschließen möchte ich die Ehrungen traditionsgemäß mit der Auszeichnung von Blutspenderinnen und Blutspendern. Ausgezeichnet werden 7 Menschen unseres Dorfes die mehrfach Blut gespendet und mit ihrer Blutspende dazu beigetragen haben, schwerkranken und Unfallopfern zu helfen und Menschenleben zu retten. Die zu ehrenden haben eine außergewöhnliche, vorbildliche Leistung vollbracht.

 

Für 10 Blutspenden erhält die „Ehrennadel in Gold“ mit eingravierter Spendenzahl 10: Rebecca Schilling und Jürgen Seitzer

 

 

Für 25 Blutspenden erhält die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz mit eingravierter Spendenzahl 25: Uwe Augsburger

 

Eine von großem Engagement geprägte Auszeichnung wird heute an

Dorothea Zimmermann und Ralf Brand vergeben.

Für 75 Blutspenden wird ihnen die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 75 überreicht.

 

Mit der Ehrung von zwei Blutspendern für ganz außergewöhnliche Leistungen schließt sich der Ehrungsreigen.

 

Für 100 Blutspenden, dies sind insgesamt 50 Liter Blut wird an Uwe Schilling die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 100 verliehen.

 

Eine weitere sehr seltene Ehrung wird heute als Zeichen größter Hochachtung an Hans-Dieter Ziegler für 125 Blutspenden verliehen.

Ihm wird die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 125 überreicht.

 

Allen zu Ehrenden gratuliere ich sehr herzlich und spreche Ihnen auch im Namen des Gemeinderates unseren Dank und unsere Anerkennung aus und darf die Urkunden und Ehrennadeln überreichen.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

wir bedanken uns alle sehr herzlich, dass Sie der Begrüßung, der Ansprache und den verdienten Ehrungen ihre geschätzte Aufmerksamkeit geschenkt haben.

 

 

Reichartshausen

Reichartshausen

Zu unserer Facebookseite

Enter your text here

Enter your text here

Donnerstag

 

08.30 Uhr - 12.00 Uhr

14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Montag - Mittwoch

 

08.30 Uhr - 12.00 Uhr  

14.00 Uhr - 16.00 Uhr

(Mi nachmittag geschlossen)

Freitag

 

08.30 Uhr - 12.00 Uhr

14.00 Uhr - 16.00 Uhr

(nachmittags nur KOMM-IN)

Samstag

 

09.00 Uhr - 12.00 Uhr

(nur KOMM-IN)

Gemeindeverwaltung Reichartshausen

 

Rathausstr. 3

74934 Reichartshausen

Tel.: 06262/9240-0

E-Mail: info@reichartshausen.de

Seitenanfang

Reichartshausen